GOLDEN GEORGE

Über den Wettbewerb

Der GOLDEN GEORGE ist weltweit die begehrteste Trophäe für Teddy-Künstler. Und das aus sieben guten Gründen.

1. Die Fairness

Beim GOLDEN GEORGE messen sich Künstler in zwei Klassen. Die Premium-Class ist offen für jeden interessierten Teddy-Macher. Hat jemand bereits einmal die begehrte Trophäe gewonnen, tritt er künftig in der Master-Class an und trifft ausschließlich auf frühere Gewinner. Die Entscheidung über Nominierung und Gewinn trifft eine fünfköpfige Jury.

2. Die Jury

Die fünf Juroren eines Jahrgangs werden von den Veranstaltern eingeladen. Dabei handelt es sich immer um Experten für Teddykunst – namhafte Künstler, Veranstalter, Händler sowie Vertreter aus Manufakturen oder Teddy-Vereinigungen. Jeder Juror kommt aus einem anderen Land, steht für eine andere Kultur, einen anderen Geschmack. Und die Jury wechselt in jedem Jahr komplett. Jedes neue Jahr bringt also eine neue Chance.

3. Die Internationalität

In diesem Wettbewerb messen sich Künstler aus mehr als 20 Nationen. Diese Vielfalt gibt es weltweit in keinem anderen Wettbewerb.

4. Die Herausforderung

Nicht nur die Vielfalt ist besonders beim GOLDEN GEORGE. Auch die Zahl der Teilnehmer ist herausragend. Pro Kategorie gibt es bis zu 40 Einreichungen. Sich hier durchzusetzen, zeugt von besonderer Qualität. Bereits die Nominierung ist eine Auszeichnung.

5. Die Auszeichnungen

Der GOLDEN GEORGE ist eine bemerkenswerte Statue. Gegossen aus massiver Bronze, poliert von Hand, bringt sie stolze 2 Kilogramm auf die Waage. Aber auch die Nominierung wird belohnt. Eine schöne bronzene, handpolierte Medaille mit dem Konterfei des GOLDEN GEORGE ist Auszeichnung für die Nominierung.

6. Das Prozedere

Im ersten Schritt reichen Künstler Fotos ihrer Arbeiten ein. Diese Bilder werden der Jury anonymisiert online zur Verfügung gestellt. Jeder Juror vergibt Punkte für die Arbeiten. 12 für die aus seiner Sicht beste Arbeit einer Kategorie, 10 für die zweitbeste, 8 für die drittbeste. Diese Punkte werden an den Veranstalter übermittelt und dort zusammengerechnet. Daraus ergibt sich die Shortlist, also die Liste der Nominierungen. Pro Kategorie werden 3 Arbeiten nominiert, bei Punktgleichheit auch mal vier. Eine Veröffentlichung der Punktzahl erfolgt nicht.

Alle nominierten Arbeiten werden im Rahmen der TEDDYBÄR TOTAL ausgestellt. Am Freitag vor der Messe nehmen alle Juroren alle nominierten Arbeiten persönlich in Augenschein. Hier vergeben sie erneut Punkte nach dem selben System. Eine Addition der Punkte ergibt dann die Preisträger des GOLDEN GEORGE.

Auch Wettbewerbsbeiträge, die nicht nominiert wurden, sind zu dieser Ausstellung eingeladen. Sie haben hier überdies zwei weitere Gewinn-Chancen. Manchmal scheitert eine hervorragende Arbeit an mangelhaften Fotografien in der Nominierung. Daher vergibt die Jury – erstmals 2015 – einen Sonderpreis für die aus ihrer Sicht beste nicht nominierte Einreichung.

Fans und Besucher der TEDDYBÄR TOTAL haben im Vorfeld der Messe im Rahmen eines Online-Votings sowie vor Ort mit Stimmzetteln die Möglichkeit, über den Publikumspreis abzustimmen.

Am Sonnabendmorgen werden Statuen und Medaillen zum Graveur gebracht, der dann alle mit den Namen der Künstler versieht. Ausnahme ist der Publikumspreis, da die Besucher am Sonnabend bis zum Nachmittag abstimmen können. Neben dem Graveur kennen zu diesem Zeitpunkt nur drei weitere Personen die Gewinner. Sie bewahren das Geheimnis bis zum GEORGE-Dinner.

7. Das Dinner

Verliehen werden die Preise im Rahmen des GEORGE-Dinners am Samstagabend. Im Anschluss an ein Drei-Gänge-Menü findet die festliche Übergabe der Trophäen statt. Danach beginnt dann die Party, die manchmal weit nach Mitternacht endet.

Kein Wettbewerb verbindet so viel Internationalität, Fairness, Neutralität, Qualität und herausragende Auszeichnungen auch für Nominierte. Kaum ein Wettbewerb stellt eine solche Herausforderung an die Künstler dar. Das macht den GOLDEN GEORGE zu einem weltweit begehrten Award für Teddy-Kunst.


Online-Voting

Jetzt mitmachen


George-Dinner

Der wichtigste Award der Teddy-Szene wird beim George-Dinner verliehen, das am 29. April 2017 im Weißen Saal des Messezentrums Münster stattfindet. Und das Beste daran: Jeder Bärenfan kann dabei sein. Ein Sektempfang eröffnet um 18.15 Uhr die Feierlichkeiten. Um 19.15 Uhr beginnt das George-Dinner mit einem Drei-Gänge-Menü.

Im Anschluss folgt die Übergabe der GOLDEN-GEORGE-Trophäen. Diese Möglichkeit, internationale Top-Künstler zu treffen, sollte sich keiner entgehen lassen. Die Teilnahme am George-Dinner kostet inklusive Speisen und Getränke 89,– Euro (Aussteller und Teilnehmer zahlen 49,– Euro).

Auf einen Blick:
– George-Dinner am 29. April 2017
– 18.15 Uhr Sektempfang vor dem Weißen Saal des Messezentrums Münster
– 19.15 Uhr Beginn des George-Dinners mit anschließender Preisverleihung
– Preis: 89,– Euro (Aussteller und Wettbewerbsteilnehmer zahlen 49,– Euro)
– Internationales Tischbuffet und Getränke inklusive
– Um festliche Kleidung wird gebeten

Vor- und Nachname

Straße und Hausnummer

Postleitzahl und Stadt

Telefon

E-Mail

Wieviele Plätze?

Name der Bank

IBAN

BIC

 Ich bin Aussteller auf der TEDDYBÄR TOTAL 2017 oder für den GOLDEN GEORGE nominiert. (Ansonsten Feld nicht ankreuzen).

Hiermit buche ich verbindlich. Bitte ziehen Sie die Anmeldegebühr für das GOLDEN GEORGE Dinner 2017 von meinem Konto ab.

Please leave this field empty.


Kategorien

Wenn Sie ein Kunstwerk zur Teilnahme am GOLDEN GEORGE-Wettbewerb anmelden wollen, dann müssen Sie zunächst die Kategorie auswählen, in der Ihr Kunstwerk antreten soll.

Kategorie 1 – Klassik I:
Klassischer Teddybär, unbekleidet – maximal ein Accessoires ist erlaubt: zum Beispiel eine Schleife, Halskrause, Brosche, ein Halstuch oder eine Schärpe

Kategorie 2 – Klassik II:
Klassischer Teddybär, bekleidet oder unbekleidet, mit Zubehör wie einem weiteren Bären, einer Puppe, einem Puppenwagen, einem anderen Tier, einem Fahrrad, Auto, Stuhl etc.

Kategorie 3 – Mini I:
Miniaturbär bis 10 Zentimeter, unbekleidet – maximal ein Accessoires ist erlaubt: zum Beispiel eine Schleife, Halskrause, Brosche, ein Halstuch oder eine Schärpe

Kategorie 4 – Mini II:
Miniaturbär bis 10 Zentimeter bekleidet oder unbekleidet, mit einem weiteren Zubehörartikel wie einem weiteren Bären, einer Puppe, einem Puppenwagen, einem anderen Tier, einem Fahrrad, Auto, Stuhl etc.

Kategorie 5 – Natur:
Naturbären, einzeln, unbekleidet

Kategorie 6 – Teddys kreativ:
Kreative Darstellung eines einzelnen Teddybären, bekleidet oder unbekleidet, hauptsächlich aus Textil gefertigt, keine Einschränkung bei den Accessoires

Kategorie 7 – Filz:
Gefilzte Bären und Filz-Tiere aller Art, unbekleidet oder mit gefilzter Kleidung – langhaarige Stoffteile für Mähne, Schwanz und andere direkte Bestandteile des Bären oder Filz-Tieres sind erlaubt.

Kategorie 8 – Freunde:
Genähtes Einzelstofftier (kein Bär), bekleidet oder unbekleidet – maximal ein Accessoire ist erlaubt

Kategorie 9 – Inspiration:
Vom Bären inspirierte Figur oder Skulptur, die sich deutlich von klassischen Bären- sowie kreativen Teddydarstellungen unterscheidet, keine Einschränkung in der Materialwahl und Herstellungstechnik.

Kategorie 10 – Tableau:
Bäriges Diorama (Bodenplatte mindestens 10×10 Zentimeter, maximal 80×80 Zentimeter) zu einem jährlich wechselnden Thema. 2017: Flower Power


Die Jury

Der GOLDEN GEORGE ist der weltweit wichtigste Preis für Bärenmacher. Die Entscheidung darüber, wer die Trophäen aus handpolierter Bronze erhält, trifft auch 2017 wieder eine internationale Fachjury, die wir Ihnen gerne vorstellen wollen. Nach Ende der Einreichungsfrist nimmt die Jury alle Arbeiten in Augenschein. Zunächst anhand der eingereichten Fotografien. Die endgültigen Gewinner werden dann persönlich vor Ort in Münster aus den Nominierten ausgewählt.

Die Künstlerin Zarina Madi ist weltweit für ihre detailverliebten Bären und Stofftiere bekannt. Sie gehört zu den besten Teddykünstlern der Ukraine und ist regelmäßig auf der TEDDYBÄR TOTAL zu Gast.

Zarina Madi


Seit dem Jahr 2009 fertigt die Berliner Künstlerin Elena Donat detailverliebte Teddybären und Stofftiere. Aus der Freude an Handarbeiten wurde die Leidenschaft fürs Bärenmachen. Diesen Enthusiasmus sieht man ihren Kreationen an.

Elena Donat


Die Dänin Gitte Thorsen ist aktuell dabei, an einem neuen Teddymuseum in Billund zu arbeiten. Darüber hinaus hat sie in den vergangenen drei Jahren zweimal den Publikumspreis beim Wettbewerb um den GOLDEN GEORGE gewinnen können.

Gitte Thorsen


Gloria Chan aus Hong Kong ist nicht nur eine erfolgreiche Bärenmacherin. Sie hat sich darüber hinaus große Verdienste um die Teddyszene im Reich der Mitte erworben. Sie betreibt Nachwuchsförderung und hat die Hong Kong Teddy Bear Association ins Leben gerufen.

Gloria Chan


Der US-Amerikaner George Weber lenkt zusammen mit seinem Partner Art Rogers die Geschicke der Chatham Village Bears. Er präsentiert das Label sowie die Kunstwerke auf internationalen Shows, zum Beispiel auf der Hugglets oder der TEDDYBÄR TOTAL.

George Weber


Anmeldung

Jetzt mitmachen


Teilnahmebedingungen

1. Zugelassene Arbeiten
Zugelassen zum Wettbewerb um den GOLDEN GEORGE sind Arbeiten von Einzelkünstlern, die den Kategorien-Beschreibungen entsprechen. Die Arbeiten müssen originär sowie in Kreation und Umsetzung vollständig Werk des einreichenden Künstlers sein und dürfen keine anderweitigen Urheberrechte verletzen. Jedes Kunstwerk kann nur einmal Teil des GOLDEN GEORGE-Wettbewerbs sein.

2. Teilnahme
Die Teilnahme erfolgt ausschließlich über das Online-Teilnahmeformular, das über die Website der TEDDYBÄR TOTAL zugänglich ist. Aus ihm ergeben sich alle notwendigen Angaben und Bildmotive, die zur Teilnahme am Wettbewerb notwendig sind sowie die zu entrichtende Teilnahmegebühr.

3. Exklusivität
Im Rahmen des GOLDEN GEORGE sollen künstlerische und handwerkliche Exzellenz ausgezeichnet werden. Daher ist es unerheblich, ob die eingereichten Arbeiten bereits an anderer Stelle publiziert oder in einem anderen Wettbewerb eingereicht wurden.

4. Kategorienwahl
Die Entscheidung darüber, in welcher Kategorie ein Werk eingereicht wird, obliegt einzig dem Teilnehmer. Sollten der Veranstalter oder die Jury im Verlauf des Wettbewerbs feststellen, dass die Arbeit nicht den Regeln der entsprechenden Kategorie entspricht, können sie dem Künstler eine andere Kategorienwahl empfehlen. Im Zweifel ist die Arbeit aus dem Wettbewerb zu nehmen, ein Kostenersatz findet nicht statt.

5. Bewertung
5.1 Nominierungsverfahren
Die Bewertung der Arbeiten findet in zwei Schritten statt. Zunächst reichen Künstler Fotos und Beschreibungen ihrer Arbeiten ein. Diese Bilder werden der Jury anonymisiert online zur Verfügung gestellt. Jeder Juror vergibt Punkte für die Arbeiten. 12 für die aus seiner Sicht beste Arbeit einer Kategorie, 10 für die zweitbeste, 8 für die drittbeste. Diese Punkte werden an den Veranstalter übermittelt und dort zusammengerechnet. Daraus ergibt sich die Liste der Nominierungen. Pro Kategorie werden 3 Arbeiten nominiert, bei Punktgleichheit auch mehr. Eine Veröffentlichung der Punktzahl erfolgt nicht.

5.2 Wahl der Preisträger
Alle nominierten Arbeiten müssen im Rahmen der TEDDYBÄR TOTAL ausgestellt werden. Vor Ort nehmen alle Juroren alle nominierten Arbeiten persönlich in Augenschein. Hier vergeben sie erneut Punkte nach dem beschriebenen System. Eine Addition der vor Ort vergebenen Punkte ergibt dann die Preisträger des GOLDEN GEORGE.

5.3 Ausfall von Juroren
Sollte ein Juror für die persönliche Inaugenscheinnahme verhindert sein, obliegt es dem Veranstalter, die Bewertung durch die verbliebenen Juroren (mindestens drei) durchführen zu lassen oder den fehlenden Juror kurzfristig adäquat zu ersetzen. Wobei der Veranstalter selbst keinen Juror stellen wird.

5.4 Sonderpreise
Auch Wettbewerbsbeiträge, die nicht nominiert wurden, sind zu dieser Ausstellung eingeladen. Sie haben hier zwei weitere Gewinn-Chancen. Die Jury vergibt einen Sonderpreis für die aus ihrer Sicht beste nicht nominierte Einreichung. Fans und Besucher der TEDDYBÄR TOTAL haben im Vorfeld der Messe im Rahmen eines Online-Votings sowie vor Ort mit Stimmzetteln die Möglichkeit, über den Publikumspreis abzustimmen.

6. Preisverleihung
Die Übergabe der Nominierungs-Medaillen und der GOLDEN GEORGE-Statuen findet ausschließlich im Rahmen des GEORGE-Dinners statt. Eine Anwesenheit der nominierten Künstler ist daher notwendig.

7. Ausschluss vom Wettbewerb
Der Veranstalter hat das Recht, eine Arbeit zu jedem Zeitpunkt aus dem Wettbewerb zu nehmen, wenn es begründete Zweifel an der Originalität des Werkes beziehungsweise seiner Regelkonformität gibt. Ein Kostenersatz findet nicht statt. Auch die nicht fristgerechte Zahlung der Teilnahmegebühr führt zum Ausschluss vom Wettbewerb. Sollte eine Einreichung nach erfolgter Nominierung aus dem Wettbewerb genommen werden, obliegt es dem Veranstalter, den Beitrag mit der nächsthöheren Punktzahl dafür nachrücken zu lassen.

8. Bildrechte
Mit ihrer Einreichung für den Wettbewerb erlangt der Veranstalter für die Dauer des Wettbewerbszyklusses – jedoch maximal für ein Jahr, beginnend mit dem Einsendeschluss des Wettbewerbs – das räumlich unbeschränkte Recht zur Nutzung dieser Bilder im Rahmen redaktioneller Berichterstattung sowie Marketingsmaßnahmen für den Wettbewerb. Das umfasst die Digital- und Printpublikation sowie die Präsentation im Rahmen von Veranstaltungen. Im Zuge seiner Öffentlichkeitsarbeit wird der Veranstalter die Bilder stets unentgeltlich zur Verfügung stellen. Im Falle einer Nominierung erfolgt die Übertragung dieser Nutzungsrechte im Zusammenhang mit der TEDDYBÄR TOTAL und dem GOLDEN GEORGE zeitlich unbeschränkt


Frühere Gewinner